Fluoride/Chlorhexidin:
Wann, warum, wofür?

Karies ist die weltweit häufigste Krankheit. Allein in Deutschland sind etwa 98 Prozent der Bevölkerung betroffen. Die Ursachen sind oft schlechte Zahnpflege und falsche Ernährung. Dadurch bilden sich am Zahn Beläge, in denen sich Bakterien einnisten. Diese Bakterien sind schuld daran, dass der Zucker aus der Nahrung zu Säure wird, die wiederum den Zahn entkalkt und langsam auflöst. Die Zahnsubstanz wird angegriffen und es kommt zu kariösen Defekten. Fluoride – das sind Spurenelemente, die verantwortlich sind für die Bildung und den Schutz von Knochen und Zähnen – und Chlorhexidin mit seiner antibakteriellen Wirkung sind wertvolle Helfer. Sie taugen nicht nur für die Prophylaxe, also zur Vorbeugung von Karies, sondern können bei geringem Kariesbefund diesen stoppen oder eventuell sogar beseitigen. Fluoride und Chlorhexidin sind zudem bestens geeignet, um überempfindliche Zahnhälse zu behandeln. Auch fördern sie die Remineralisierung des Zahnschmelzes und erhöhen dessen Abwehrkräfte gegen Säuren. Fluoride können dem Zahn auf unterschiedliche Weise zugeführt werden: durch fluoridiertes Speisesalz, durch Zahnpaste, Gels oder Spülungen. Chlorhexidin wird ebenfalls als Mundspülung und Gel eingesetzt oder als Lack, der auf den Zahn aufgetragen wird und dann über einen längeren Zeitraum schützt. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen reicht es vollkommen aus, wenn Erwachsene sich morgens die Zähne drei Minuten lang putzen. Tagsüber sollten nach jeder Mahlzeit die Zahnzwischenräume mit einer kleineren Bürste, Zahnseide oder Fluoridlösung gereinigt und zuckerfreies, xylithhaltiges Kaugummi gekaut werden. Abends sollten die Zähne dann wieder drei Minuten lang geputzt werden, und zwar immer vom Zahnfleisch hin zum Zahn. Doch Vorsicht, bei säurehaltigen Lebensmitteln wie Zitrusfrüchten oder Cola sollte man eine Stunde vergehen lassen, bevor man die Zähne putzt. Auch Zahnseide, Munddusche und Interdentalbürstchen sowie eine Spülung sollten zum Einsatz kommen, um in den Zahnzwischenräumen kurz vor dem Zubettgehen gründlich aufzuräumen.