Praxisgebühr:
Wann fällt sie an und wann nicht?

Jedes halbe Jahr sollte man zur Vorsorgeuntersuchung gehen, die auch eine Vitalitätsprüfung, Röntgen, Erstellung eines parodontalen Screening-Index (PSI) und einmal im Jahr eine Zahnsteinentfernung beinhaltet. Bei diesen Vorsorgeuntersuchungen wird keine Praxisgebühr erhoben. Bleibt es jedoch nicht bei der Untersuchung des Ist-Zustandes, sondern kommt der Bohrer zum Einsatz oder andere notwendige behandlungstechnische Maßnahmen, ist dann doch wieder die Praxisgebühr fällig. Wir rechnen erst nach der Behandlung ab und sagen Ihnen rechtzeitig Bescheid, ob doch eine Gebühr anfällt. Falls Sie zwischendurch zum zahnärztlichen Notdienst müssen, nehmen Sie ihre Quittung vom Quartal mit oder umgekehrt, wenn Sie zu uns kommen, aber zwischendurch beim Notdienst oder einem anderen Zahnarzt waren und dort die Praxisgebühr bezahlt haben, zeigen Sie uns einfach die Quittung.