Wurzelbehandlung

Die Wurzelbehandlung oder Wurzelkanalfüllung hört sich dramatischer an als sie ist. Sie muss nicht schmerzhaft sein und bedeutet oftmals die einzige Möglichkeit, einen Zahn vor der Zange zu retten, wenn sich der Zahnnerv entzündet hat. Die unbehandelte Entzündung ist schmerzhaft und kann dazu führen, dass der Zahn aufbißempfindlich wird, sich lockert und letztendlich entfernt werden muss. Eine weitere Gefahrenquelle besteht darin, dass im weiteren Verlauf die Entzündung auch den Kieferknochen angreift. Um dies zu verhindern, wird der entzündete Nerv entfernt. Die Wurzelkanäle werden geweitet, gereinigt und mit Medikamenten versorgt. Ist die Entzündung abgeklungen, wird die Zahnwurzel mit einem Füllmaterial bakteriendicht verschlossen. Um den Zahn für die Zukunft zu stabilisieren, ist oftmals eine Krone, gelegentlich auch ein Stiftaufbau im Wurzelkanal notwendig.