Minimal-invasive Behandlung

Minimal-invasive Behandlung heißt Schäden substanzschonend beheben, ganz nach dem Motto „so viel wie nötig, so wenig wie möglich“, vor allem, wenn es um’s Bohren geht, denn nicht immer muss mit Kanonen auf Spatzen geschossen werden. Es reicht, wenn an dem Punkt, wo Karies sich ihren Weg gebahnt hat, die Verfolgung aufgenommen wird. Man erhält dadurch so viel gesunde Zahnsubstanz  wie irgend möglich. Auch in anderen Bereichen sind  minimal-invasive Behandlungsmethoden auf dem Vormarsch, so beispielsweise bei Parodontalbehandlungen.